Historie

historie 1Das Kabarett “Die Arche” wurde im Spätherbst 1979 - zeitgleich mit dem Puppentheater Erfurt - als neue Sparte der Städtischen Bühnen Erfurt vom damaligen Intendanten Bodo Witte gegründet.

Schon die Jahre vorher hatten Mitglieder des Erfurter Schauspielensembles regelmäßig selbstverfasste Kabarett-Programme  auf der “Kleinen Bühne” gespielt. Spiritus Rector war Karlheinz Welzel, der auch der erste Leiter des neuen Ensembles war. Da die Nachfrage das Angebot des Kabaretts und die Spielmöglichkeiten der Schauspieler weit überstieg, wurden 1979/80 mehrere neue Leute engagiert. Zu denen gehörten u.a. Brigitte von der Trenck, Christina Emig-Könning, Wolfgang Lauer, Wolfgang Junge und Ulf Annel, der ab 1981 Leiter der Sparte Kabarett war sowie der Gitarrist und Bassist Christian Wiedenhövt.

 

historie 2Unter der musikalischen Leitung von Jens-Uwe Günther, nachfolgend Gerald Hänsel und später Wolfgang Wollschläger spielten wechselnde Musiker in der “Arche”.

 

 

historie 3

Als Kabarettisten spielten auch: Manfred Breschke (der später zur “Herkuleskeule” ging, dann sein eigenes Kabarett “Breschke & Schuch” in Dresden gründete), Wolfgang Koch (später Chef und Kabarettist beim Berliner “Syndikat”), Gisela Brand und Andreas Pflug sowie Petra Solga, Cornelia Kluge-Kausch und Andreas Kausch, der über Jahre “Die Arche” als Texter und Regisseur bestimmte.
In den Kabarettproduktionen führten außerdem Regie: Ekkehard Emig (vom Schauspielensemble Erfurt), mehrfach Christian Becher (Kabarett “Die Academixer“, Leipzig), Renee Eigendorff, Christina Emig-Könning, Cornelia Lauterbach,  Gottfried Hegenbarth (vom Theater Zwickau), Heinz-Martin Benecke (Leipzig), Detlef Nier (Berlin), Franziska Kleinert (Berlin) und Rolf Dreher aus Gera, der ab Ende der 80er Jahre “Arche”-Direktor und Kabarettist war.

 

historie 4Nach anfänglichem Schlinger- und Wellenkurs beruhigte sich die Fahrt der “Arche”. Auch die Wendewirren überstand das Ensemble sehr gut. Die Anzahl der Mitglieder schrumpfte im Laufe der Jahre und mit sinkender monetärer Unterstützung seitens Stadt und Land beträchtlich.

Seit Mitte der 90er Jahre ist der “Thüringer Satiretheater und Kabarett DIE ARCHE e.V.” Träger des Kabaretts. Im festen Engagement stehen Harald Richter (Geschäftsführer, Regisseur), Ulf Annel (Kabarettist) und Andreas Pflug (Kabarettist), eine Bürokraft und 2 Techniker.

Die Bühnen-Besatzung spielt - mit Unterstützung wechselnder Gäste - rund 280 Vorstellungen im Jahr, die übergroße Anzahl davon im “Theater Waidspeicher” in Erfurts Zentrum - einem Theatergebäude, welches gleichfalls vom Puppentheater Erfurt bespielt wird, das sich seit 2009 nur noch “Theater Waidspeicher” nennt, was zu einigen Irritationen führte.

 

historie 5

Das Kabarett “Die Arche” bietet humorvolle Satire-Programme, die zum großen Teil vom eigenen Ensemble getextet werden, in denen aber auch Texte von Autoren aus Halle, Leipzig, Münster, Köln, Berlin u.a. deutschen Städten aus Ost und West Platz finden. Regie führten ab 2000 abwechselnd Harald Richter und Fernando Blumenthal vom – mittlerweile geschlossenen - Schauspiel Erfurt.

Seit Gründung des Kabaretts „Die Arche“ wurden jährlich 2-3 neue Programme inszeniert, so dass ständig 8-10 wechselnde Programme auf dem Spielplan standen und stehen. Womit wir wieder in der Gegenwart angekommen wären, die Sie auf den anderen Seiten unseres Internet-Auftritts und natürlich im Waidspeicher-Theater erforschen können.