Baym Kabaret Yitesh -
Warschauer Kleynkunst der 1930er Jahre

  gCU0dv Ya

mit dem brillanten Michael Wex
sowie Daniel Kahn, Sasha Lurje u.v.a.

Baym Kabaret Yitesh
A Varshaver Yidishe Kleynkunst

Eintritt: 20 € / 11 €
Karten ausschließlich über Tourist Info Erfurt 0361-6640120 oder Tourist Info Weimar 03643-745745.

mit Michael Wex (CAN) - Regie, Shane Baker (USA) - Regieassistenz/ Schauspiel, Patrick Farrell (USA/D) - Klavier/ Akkordeon, Regina Hopfgartner (AU) - Gesang, Daniel Kahn (USA/D) - Gesang, Sasha Lurje (LTV/D) - Gesang

Der New-York-Times-Erfolgsautor und Jiddisch-Experte Michael Wex entführt die berühmt-berüchtigte Warschauer jiddische Kleynkunst- und Kabarett-Szene aus der Zwischenkriegszeit und lässt sie in Erfurt wieder frei! Damals wie heute - das Kabarett als ungewöhnlicher Ort kreativer Neu-Schaffung und Avant-Garde: Damals war das jiddische Kabarett ohne Zweifel der Schauplatz kreativer Revolutionen. Von expressionistischen Experimenten über lyrisch-humoristische Neu-Deutungen biblischer Erzählungen bis hin zu anarchistischen Agitprop-Abenden verließen jiddischsprachige Künstler*innen gesetzte Grenzen von Genre und Konvention und trieben die europäische Kunst an die Ufer des Nie-Dagewesenen.

Und heute? Ganz genauso! Lasst Euch diesen Abend nicht entgehen, an dem Michael Wex gemeinsam mit weiteren Größen der Szene an der Schnittstelle von jiddischem Kabarett, Drag, Musik und Theater einen Meilenstein auf dem Weg zu einer jiddischen Kleynkunst des 21. Jahrhunderts setzt! Sasha Lurje hatte schon ihr Gesangs-Debüt am Jüdischen Theater in Riga und ist in Projekten von jiddischem Psychadelic Rock bis zu STRANGELOVESONGS engagiert. Daniel Kahn ist als Stimme des jiddischen Arbeiterlieds bekannt - und für sein jiddisches Punk-Kabarett. Shane Baker hat in New York als jiddischer Schauspieler noch bei Luba Kadison Buloff und Mina Bern gelernt, arbeitet als Regisseur für New Yiddish Rep und ist der weltweit einzige jiddische Drag-Künstler - im Stil der 1920er Jahre.

Sie alle versetzen uns zurück zum letzten Abend im Yitesh. Die Zensur macht das Licht aus - doch das Kabarett darf noch einen Abend spielen und explodiert in stilistischer Extravaganz mit einer Mischung aus den größten Hits und zuvor verbotenen Stücken. Denn jetzt ist ohnehin alles verloren. Kommt mit, wenn das Karussell anläuft und uns zurückwirft an jenen verrückten Abend voll Lieder, Sketche, Monologe, Stand-Up und shtik.

Für weitere Informationen bitte hier klicken.

zurück